im GESTALTEN mit YOGA FUSION sein

2020 widme ich der Bedeutung der Chakren, Psychologie und Psychosomatik. 

Östliche und Westliche Philosophie mit spriritueller Praxis können durch psychologischer Interpretation zugänglich und verständlich gemacht werden. Die deutsche Sprache gibt uns hierzu ein Meer an Möglichkeiten, deren Hintergrund und Bedeutung ein Teil des Unterbewusstseins zum Ausdruck bringt. 

C.G. Jung setzte mit den Indologen Hauer einen Meilenstein in der psychologischen Annäherung an östliche Philosophie. Die sieben Stufen der Chakren, welche im Yoga als Zentren gelten, symbolisiert.
Termine werden zeitnah und über Anmeldung des Newsletter bekannt gegeben.

 

“Verstehen“ hat mit den Beinen zu tun (Muladhara)

Stehhaltungen und Standhaftigkeit. Bei ständigem „Herum-Handeln“ verliert man auf eigenen Beinen stehen zu können. 

 

Die Kreativität deiner Selbst erfahren  (Svadhisthana)

Das Alignment einer Haltung und klare Hands On transformieren Ängste zu  Selbst-bewusstsein, Sinnlichkeit und Lebensfreude und entdeckt dabei die "Süsse" des Lebens. 

 

Im Grunde genommen ist es die Haltung (Manipura)

Sich der eigenen Aufrichtung stellen, das Handicap erkennen und neue Wege gehen im Sinne von „Ich werde mich drehen und wenden wie ich will.“

 

Das Unerträgliche gegenüber dem Herzen (Anahata)

Schmerzende Schultern und die Seele der Muskeln schreien um Hilfe und nach Entlastung. Stress unter anderem in Gestalt von Kleinkram aufgeladen und ertragen.

 

Atmung und Ausdruck der Seele (Vishudda)

Die Atmung ist der Schlüssel, der Tausende von Türen zu öffnen vermag. Die Kunst des Atems verstehen, Wahrnehmung und Mitgefühl seiner Selbst und dem Anderen gegenüber.

 

Hilfsmittel und Tor der Seele (Ajna)

Sinnvoller Einsatz von Hilfsmittel bei der Yogapraxis und bewusste Verwendung der Sprache der Liebe und Klarheit.

 

Perseptivenwechsel (Sahasrara)

Jenseits von Intellekt und Verstand sich mit der geistigen Welt vereinigen. Den Qualitäten deiner angelegten Seele auf die Spur kommen und sie zur Entfaltung bringen.

 

Unterschiedliche Angebote für individuelle DUs und ICHs:

  • Für Menschen, denen die Welt von Yoga noch suspekt und fremd ist. 
  • Für Menschen, die ihre gewohnten Muster verändern und sich verrücken wollen.
  • Für Menschen, die Zwicken und Schmerzen eigenverantwortlich loswerden wollen.
  • Für Menschen, die offen sind für Ungewohntes und Unbekanntes.
  • Für Menschen, die genauer in sich hineinschauen wollen.
  • Für Menschen, die ihren Schattenseiten begegnen wollen.
  • Für Menschen, die Selbstbewusstsein und Selbsstliebe erfahren wollen.
  • Für Menschen, die Freude, Lebendigkeit, Gegenwärtigkeit erleben wollen.
  • Für Menschen, wie Du und Ich.

 

YOGA FUSION ist eine Möglichkeit auf unterschiedlichen Ebenen die eigene Persönlichkeit zu ergründen. 

Was hat das noch mit Yoga zu tun? Was heisst Yoga? Der Begriff Yoga kommt aus dem Sanskrit, योग, von yuga „Joch“, yuj für: anjochen, verbinden, anspannen und ist so als „Vereinigung“ oder „Integration“ des Körpers an die Seele zu verstehen. 

 

YOGA FUSION gibt dir einen Rahmen

  • Eigenpraxis in den Alltag zu integrieren,
  • Selbstverantwortung zu übernehmen,
  • Selbstbewusstsein zu entwickeln,
  • Selbstwertschätzung zu erfahren,
  • Selbstgespräche mit deinem Ego zu führen,
  • Selbstliebe kennen zulernen.

YOGA FUSION ist ein offenes Konzept um deine Persönlichkeit zu entwickeln zu unterstützen - sie präsent werden lassen. Meine Grundlage dafür ist die östliche und westliche Philosophie, sowie die Gestalttherapie. 

 

Der persönliche Prozess tiefere Einsichten zu erlangen, ist das Ziel dieses Konzepts. Intensive Phasen der Praxis sind für diesen Weg notwendig. Eigene Erfahrung und Erkenntnis unterstützen die Entwicklung und das Wachsen auf unterschiedlichen Ebenen - körperlich, mental, emotional, spirituell. 

Klare Instruktionen und innere Werkzeuge werden angeleitet und an die Hand gegeben. Sie dienen und unterstützen während und nach dieser Zeit zur Selbstpraxis.  

  • Sich den wichtigen Fragen des Lebens zu stellen und mit Unterstützung die Antworten in sich selbst finden.
  • Erfahrungen sammeln in der Yogapraxis, in verschiedenen Meditationstechniken, mit Licht und Schatten.
  • Individuell und gemeinsam entwickeln, wachsen und lernen um ein bewusstes und waches Leben zu gestalten.

Ein Zeitrahmen von zwei bis drei Jahren ist angemessen. Sollte sich in oder nach dieser Zeit der Wunsch entwickeln davon etwas weiterzugeben, gibt es einen didaktischen und methodischen Aufbau.

 

YOGA FUSION nimmt Abstand von Prüfungen. Ein persönliches Dokument, ohne Dachverband, wie der BDY oder YOGA ALLIANCE wird deine Bestätigung des Lehrens und Unterrichtens sein. 

 

Ich werde mit YOGA FUSION das tun, an dem ich Freude und Sinnhaftigkeit spüre und was mir im Blut liegt. Ich werde Lehrer und Schüler sein.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Claudia Fohrer, Sigmarszell, Lindau,
Impressum – Datenschutz – Kontakt