Bei MIR sein.

Mein Weg

war holprig, kurvig, anstrengend, freudig, sehr lebendig, ausweichend und doch immer erdig - lebensnah. 

Innere Ruhe wollte ich in mein so bewegtes Leben bekommen. Yoga sei eine Möglichkeit. Ich war, ehrlich gesagt, sehr skeptisch: liegen, atmen, meditieren, das war "stressig" für mich. Es fiel mir anfangs sehr schwer und doch war ich irgendwie befangen.

2000 kam ich das erste Mal mit Yoga in Berührung, ich experimentierte einige Jahre in verschiedenen Traditionen bis ich Hatha Yoga nach BKS Iyengar kennengelernt habe. Diese Richtung füllte und forderte mich in meiner körperlichen wie seelischen Kraft. 

2009 begann ich die 3 ½ jährige Ausbildung, habe diese im April 2013 erfolgreich bestanden und bin zertifizierte BKS Iyengar Yogalehrerinzusätzlich habe ich 2012 die Zertifizierung RYT 500 über die Yoga Alliance UK erhalten. 

 

Seit 2012  beschäftige ich mich mit verschiendenen Meditationstechniken, Bewusstseinsebenen und "schaue" nach Zusammenhängen der Anatomie, Psychologie und der Spiritualität. 

 

2015/16 habe ich mein Wissen erweitert im Bereich der Thai Yoga Massage, eine passive Yogaform, die ich unterstützend in der Yogapraxis integriere und mehr Raum bei Intensivworkshops und Yogareisen erhalten. Auf dem Weg in die Yogatherapie, vorallem in den unendlichen Tiefen der Faszienwelt bestätigt sich das "uralte" Wisses der Yogins. 

 

2017  hat mein Studio FREIRAUM ein neues Gesicht bekommen. Klare Linien, helles Licht und mehr Raum für Bewegung ist das Ergebnis - Möglichkeiten für "mehr". Ein Jahr steht vor mir um Ideen und Visionen näher zu kommen. Wo und Wie entstehen Visionen? Dieses Thema wird mich dieses Jahr begleiten auf all meinen Reisen - körperlich, mental, emotional und spirituell.

 

2018 hat begonnen mit einer Reise ohne Ziel. Drei Monate habe ich mich der Aufgabe gestellt nichts zu planen, sich auf dem Moment einzulassen. Ich landete in Afrika und Bali, obwohl ich dachte, ich werde in Indien, Laos oder Kambodscha sein. Das Lebensplan zeigte sich anders, als ich dachte. Auf dieser Reise habe ich mich in Südafrika bei Senior Teacher David Jacobs und Jürgen Meusel bei einer Intensivwoche und drei Wochen bei verschiedenen Lehrer in Bali weitergebildet. Ein permanenter Austausch mit dem Aussen und Innen. Genügend Inputs und Themen für eine interessante Yogapraxis.

 

2019 widmete ich dem Thema Veränderung, andere Wege gehen, wie z.b. bei der Yogaausbildung. Meine Vision / Konzept ist Yoga weiterzugeben, indem das Ziel nicht das Zertifikat ist, sondern eigenverantwortlich und reflektierend an die individuelle Persönlichkeitsentwicklung zu gehen. Grundlage für diese Aufgabe ist in der Praxis Iyengar Yoga, in der östliche/westliche Philosophie und in der Psychologie die Gestalttherapie, wie auch der Alltag.

Der FREIRAUM hat eine 2. Garderobe bekommen.

 

2020  10 Jahre YOGASTUDIO FREIRAUM - auf der Spur des SELBSTs mit Achtsamkeit ... und alles kam anders.

 

2021 Wer weiß das jetzt schon?
Eine Transformation vom durchgeplanten, perfekten, kontrollierten ins ungewisse, freie, gelassene und zuversichtliche Tun. Eine Herausforderung, raus aus der Komfortzone, rein in die Verwandlung.  
Ich starte mit einem Intensivkursblock: Wege und Inspiratonen für die Meditationpraxis. Es folgen
 ONLINE oder PRÄSENZ Vorträge "Der innere Schweinehund, namens Ego.",  "Haltung bewahren.",  Stress / Burnout, aha?, "Wie gehe ich mit neuen Herausforderungen um?", Die Türen der Gelassenheit" "Patanjali lässt grüssen" etc. 

 

 

Ein Ein- Aus- Weitblick meiner Reise ohne Ziel im Jahre 2018 - Tansania, Südafrika, Namibia und Bali.
Eine lehrreiche und intensive Zeit in der Auseinandersetzung meiner Selbst und dem Zulassen von spirituellen Erfahrungen. 
 
 
 

 

Mein Unterrichten / Lehren / Begleiten

ist klar, direkt, lebendig, still, authenisch und humorvoll - ganz im Leben des Alltags.

Ich unterrichte Yoga entsprechend meiner IYENGAR Ausbildung, bedacht auf Ausrichtung und Kraft, Einsatz von Hilfsmitteln. Ebenso fühle ich mich im Vinyasa zuhause. Hier ist die Verbindung von Bewegung und Atmung ein fliessendes Erlebnis. 

Meine Vorliebe galt der Anatomie und hat sich mitterweile tief ins Reich der Psychologie und Philosophie erweitert. Patanjalis Sutren in eine zeitgemäße Sprache und Verständnis bringen, Die Yogapraxis und die Alltagsrealität damit ergänzen. Die unterschiedliche Interpretationen geben ein Meer von Ideen und doch ist die Aussage eins - die Ruhe im Geiste zu fördern, zu entwicklen - sie zu hören.
Zusammenhänge und Auswirkungen auf allen Ebenen zu spüren Ebenso bringe ich ein breitgefächertes Wissen im Bewegungsbereich mit ein.

 

Mit Yoga sich Ängsten stellen, im Leben stehen, Mut aufbauen, Selbstvertrauen und Bewusstsein entwickeln, Gelassenheit entstehen lassen ohne Leistungsdruck und Perfektion sondern mit Einsicht, Vertrauen und einen offen und mitfühlenden Blick für das Geschehen im "Draussen".

 

Meine Erfahrungen

Seit 1990 bin ich im Bewegungsbereich tätig:  Aerobic, Krafttraining, Rücken- und Fußschulen, Beckenboden- und Pilateslehrerin, Entspannungsmethoden, wie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Referentin beim BLSV im Bereich Prävention. Mit der Eröffnung meines Studios FREIRAUM in 2010 legte ich den Schwerpunkt auf Yoga. Seit 2011 organisiere und unterrrichte ich in einem Unternehmen mit ca 1.800 Mitarbeitern betriebliche Gesundheitsführung: Gesundheitskurse, -workshops -vorträge bis hin zur Bewegten Pause direkt am Arbeitsplatz. 2012 begann ich im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung eine Vertiefung in der Gestaltpsychotherapie. 2014 - 2017 bildete ich Yoga Teacher Trainer in einer 200h Ausbildung aus. 2018 entstand mein Projekt YOGA FUSION, welches sich zur individuellen Yogavertiefung und Persönlichkeitsentwicklung erweitert hat. Ein weiterer Meilenstein ist das Tanzen geworden: 5 Rhythmen und Contact Improvisation, frei und losgelöst und auch im therapeutischen Sinne in Bezug auf Körperpsycho- und Tanztherapie. 

 

Retreats unterschiedlicher Herkunft  in Meditation und Achtsamkeit sind meine persönlichen "Highlights". Zusätzlich hospitiere ich bei Physiotherapeuten und Ostheopathen um hier meine anatomische Wissensgier zu stillen. Massageformen und -techniken verbinden anatomische und intuitive Erfahrungen. Workshops und Hospitationen in unterschiedlichen Traditionen bei verschiedenen Lehrern erweitern und festigen mein Fundament meiner Arbeit. 

Den Blick offen halten, Strukturen schaffen, meine Arbeit reflektieren und authentisch sein um ein bewusstes und waches Leben zu gestalten.

 

Immer ein Schüler bleiben, es gibt noch soviel zu erfahren.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Claudia Fohrer, Sigmarszell, Lindau,
Impressum – Datenschutz – Kontakt